Gartenkalender Juni: Rosen pflegen
© swkunst – istockphoto.com

Juni

Willkommen im Frühsommer! Der Frühling neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu und übergibt sonnig und voller farbenfroher Pracht an den Garten-Sommer. Zeit für Sie als Gärtner, einen Blick auf den Gartenkalender Juni zu werfen, denn gerade jetzt ist für Sie nicht nur Sonnenbaden angesagt, sondern es stehen eine ganze Menge Gartenarbeiten für Sie auf dem Programm. Unser 11880.com-Gartenbau-Ratgeber sagt Ihnen mit dem Gartenkalender Juni, was Sie jetzt, in den ersten heißen Wochen des Jahres im Garten zu tun haben.

Ein aktueller Gartenkalender lohnt sich!

Die Sonne scheint und gerade im Juni gibt es immer noch einige ausgiebige Regenfälle, die zwischen den heißen Tagen für kühle Erfrischung sorgen. Eine wunderbare Zeit für die hierzulande beheimateten Pflanzen, um im Freien zu gedeihen. Und da einem das Wetter ja eigentlich alles abzunehmen scheint, muss man gar nicht mehr tun, oder? Falsch gedacht! Denn es geht ja nicht nur um Sonne und Bewässern, die Natur war in den vergangenen Monaten sehr aktiv und wird es auch in den kommenden Monaten sein. Wie in jedem Monat gibt es auch auf dem Gartenkalender im Juni eine Menge für Sie zu tun, was die Natur genau für diesen Zeitraum vorgesehen hat. Wir sagen Ihnen, was Sie nicht vergessen sollten.

Kampf gegen Blattläuse

Schon einige Monate vorher weisen wir in unserem Gartenkalender darauf hin und auch jetzt im Gartenkalender Juni sind die lästigen Blattläuse wieder ein Thema. Lästig ist genau das richtige Stichwort, denn Blattläuse werden der Gruppe der Lästlinge zugeordnet. Diesen können Sie zwar mit der „chemischen Keule“ zuleibe rücken, wir raten aber davon ab und sind der Meinung, dass man im Biotop Garten auch auf biologische, schonende Weise etwas gegen Blattläuse tun kann. Die Gegenspieler der Lästlinge, die Nützlinge, haben einige wirksame Gattungen, die Blattläuse fressen, wie zum Beispiel Schwebfliegen, Marienkäfer, Schlupfwespen oder Florfliegen. Eine noch einfachere Idee ist die Tropfnassspritzung morgens und abends, allerdings kann diese auch für so manchen Nützling kurzfristig schädlich sein.

Pilzbefall vorbeugen

Zu viel Feuchtigkeit ist aber auch nicht gut und kann Pilzbefall begünstigen. Da wären zum Beispiel Grauschimmel oder die Salatfäule, die sich entwickeln können, wenn es zwischen den Pflanzen dauerhaft zu feucht ist. Wenn Sie Pflanzen setzen, achten Sie daher auf einen entsprechend großen Pflanzabstand sowie richtiges Gießen, also nur nach Bedarf und direkt in die Bereiche der Wurzeln. Auch ist Gießen morgens besser als abends, um Pilzbefall zu vermeiden.

Gartenkalender Juni: Tomaten
© underworld111 – istockphoto.com

Gemüsegarten im Juni

Wenn Sie schon in den vergangenen ein, zwei Monaten mit dem Thema Gemüsegarten gestartet sind, haben Sie auch jetzt im Juni wieder einiges mit den noch jungen Setzlingen zu tun. Sie brauchen jetzt viel Wasser. Einige Gattungen sind zudem besonders nährstoffbedürftig, wie zum Beispiel Paprika, Zucchini, Kohl, Auberginen oder Tomaten. Sie sollten Sie zusätzlich zu einer großzügigen Portion Wasser jeden Tag mit ausreichend Dünger versorgen. Auch Stützen und/oder Ranken sind immer eine gute Idee, um den Pflanzen im Gemüsegarten unterstützend zur Seite zu stehen. Tomaten sollten Sie zudem regelmäßig ausgeizen, also die Seitentriebe ausbrechen. Neuaussaaten im Gemüsegarten sind im Juni unter anderem Radicchio, Bohnen, Grünkohl, Broccoli, Grünkohl oder Chinakohl. Bis Ende Juni können Sie auch noch Spargel stechen. Und während Sie im Gemüsegarten an der einen Stelle noch frisch einpflanzen, können Sie anderswo vielleicht schon ernten! Besonders freuen wird Sie das, wenn Sie Möhren, Frühkartoffeln oder Kohlrabi eingepflanzt hatten.

Ziergarten im Juni

Wenn Sie außerdem oder statt des Gemüsegartens Zierpflanzen haben, kommen Sie jetzt im Juni optisch voll auf Ihre Kosten: Alle Stauden blühen prächtig, eine Pracht, die Sie mit ein paar recht einfachen Maßnahmen auf dem Gartenkalender im Juni noch deutlich verlängern können. Auch hier geht es wieder nicht ohne Wasser. Stauden brauchen vor allem am Ende heißer Tage eine Menge davon, das gilt vor allem für Torfballenpflanzen im ersten Jahr. Sämtliche Ziergehölze sollten außerdem nach der Blüte regelmäßig ausgelichtet werden – das reicht aber alle zwei bis drei Jahre. Im gleichen Turnus empfehlen wir, die Tulpenzwiebeln aus dem Boden zu ziehen, sobald die Blätter eingezogen werden. Lagern Sie die Zwiebeln zwischen und pflanzen Sie sie im Spätsommer wieder ein.

Rosen im Juni

Apropos Ziergarten: Der Juni ist ein typischer Rosen-Monat. Die beliebteste Zierblume der Deutschen aus der Gattung Rosa blüht in prächtigen Farben und großen Blüten und das am besten dann, wenn sie viel Sonne und Platz hat. Die Rose mag es humosig, kalkhaltig und ohne Staunässe. Gut kombinieren lassen sich diese Rosen mit Gräsern und Stauden.

Gartenteich pflegen

Wenn Sie einen Gartenteich in Ihrem Biotop Ihr Eigen nennen können, sollte auch dieser mit auf dem Gartenkalender Juni Erwähnung finden. Nachdem er im Frühjahr von den Verschmutzungen von Herbst und Winter gereinigt wurde, können Sie jetzt neue Pflanzen am Gartenteich setzen. Verwenden Sie dazu die typischen Teichpflanzen, beachten Sie die charakteristischen Pflanzzonen am und im Gartenteich und verwenden Sie nur nährstoffarme Substrate, um dem Teich nicht zu viel Dünger zuzuführen. Zudem könnte es sein, dass auch noch einmal Teichwasser nachgefüllt werden muss, falls der Wasserstand zu niedrig ist. Dazu am besten kein Strahlwasser nutzen – also aus dem Gartenschlauch –, um den Schlamm am Boden nicht unnötig aufzuwirbeln, sondern lieber Wasser aus der Regentonne.



Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Pflege, Schnitt oder Unkrautbeseitigung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 62.400 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Gartenkalender Juli

Der Hochsommer ist da und mit ihm viele Aufgaben im Garten, die erledigt werden sollten. Lesen Sie hier, welche Gartenarbeiten Sie am besten im Juli erfüllen können.

Gartenkalender August

Im Hochsommer ist es wunderschön im Garten. An Gartenarbeit fällt düngen, gießen und pflanzen an. Lesen Sie hier, welche Gartenarbeiten Sie am besten im August erledigen können.

Gartenkalender September

Im September werden die Tage kürzer und das Wetter kälter. Die Aufgaben im Garten verändern sich jetzt auch. Was Sie im September im Garten erwartet, lesen Sie hier.

Gartenkalender Oktober

Im Oktober fallen die meisten Blätter von den Bäumen, viel Zeit werden Sie also schon einmal mit Laub entfernen verbringen. Welche Aufgaben Sie im Oktober noch im Garten erledigen können, lesen Sie hier.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,44 - gut
32 Abstimmungen