sonnenblumen
© Furtseff - istockphotos.com

August

Der Hochsommer ist da, so mancher Gärtner denkt schon voraus, an den kommenden Herbst. Aber so weit sind wir jetzt noch nicht, denn der Gartenkalender im August wartet noch mit einigen Aufgaben auf, die typisch für diesen immer noch heißen und niederschlagsarmen Monat sind. Mit unserem Gartenkalender sind Sie immer auf dem Laufenden darüber, was die Natur jetzt von Ihnen braucht. Im August wird fleißig gepflanzt, es gibt Ungeziefer zu vermeiden und diverse Pflanzen zurückzuschneiden. Unser 11880.com-Gartenbau-Ratgeber sagt Ihnen im Gartenkalender August, was Gärtner jetzt im Hoch- und Spätsommer beachten müssen. 

Der Gartenkalender im August ist hilfreich

Ein Blick auf den Gartenkalender lohnt sich theoretisch immer, das ganze Jahr durch. Denn es gibt eigentlich kaum Zeiten, in denen sich im Garten nichts tut und sogar im Dezember und Januar können Sie Ihrem Garten eine ganze Menge Gutes tun. Allerdings tut sich jetzt im Hochsommer schon etwas mehr in der Natur und so auch in Ihrem Garten. Die Pflanzen und Tiere laufen sozusagen auf Hochtouren, es gibt viel Sonne und Hitze, dabei gleichzeitig wenige Niederschläge - hier müssen Sie als Gärtner schon am Ball bleiben, um Ihrem Garten unterstützend zur Seite zu stehen. Wir sagen Ihnen, was das im Einzelnen bedeutet.

Zu viel fürs Unkraut

 unkraut zupfen
© miskolin - istockphotos.com

Ein ganz prägendes Element für den Garten im August ist die Hitze. Sie setzt Mensch und Pflanzen zu und insgesamt sind die schweren äußeren Bedingungen zu viel fürs Unkraut, das jetzt in der Sommerhitze eingeht. Zusätzlich zur Hitze setzt den Unkräutern der Wassermangel zu und die Blüte tut ihr Übriges, dass Unkräuter praktisch von selber eingehen. Mit dem Jäten haben Sie auf dem Gartenkalender im August also nicht so viel am Hut. Trotzdem sollten Sie auch jetzt bei Dauerbrennern wie Giersch oder Ackerwinden am Ball bleiben und sie am besten gleich gänzlich entfernen.

Gießen im August

Was dem Unkraut nicht gut tut, belastet auch Ihre anderen Gartenpflanzen. Die Hitze, die oftmals stehende Luft und der damit einhergehende Wassermangel sind nicht gut für Ihre Pflanzen. Deswegen ist Bewässerung auch ein wichtiger ToDo-Punkt auf dem Gartenkalender im August. Ausgiebiges und regelmäßiges Gießen, am besten morgens und abends sind jetzt ratsam, um die Gartenpflanzen vor dem Austrocknen zu bewahren.

Gewächshaus lüften

Ähnliches gilt auch für Ihre Pflanzen im Kleingewächshaus, wo sich jetzt, an den extremen Hitzetagen zeigt, ob Sie sich ein gutes Gewächshaus mit ausreichend Öffnungen zugelegt haben. Denn was das Gewächshaus im Winter durch Schutz vor Kälte richtig macht, kann sich im Sommer ins genau Gegenteil verkehren: Die Hitze im Gewächshaus, unter den Scheiben steigt ins Unermessliche und die Luft steht. Die Luft kann nicht zirkulieren, das kann sogar für die hitzeerprobten Kakteen zum Verhängnis werden. Daher öffnen Sie täglich Ihr Gewächshaus an allen möglichen Stellen. Gute Gewächshäuser bieten Öffnungen, falls diese nicht vorhanden sind, helfen Sie sich mit Schattierfarbe oder -Gewebe aus, um für die nötige Abkühlung zu sorgen.

Einpflanzen im August

Nicht nur im Kleingewächshaus, auch generell ist der August natürlich, wie die meisten anderen Monate auf dem Gartenkalender eine gute Zeit zum Pflanzen. Jetzt können Sie im Ziergarten Herbstzeitlose, Madonnenlilie, Lilien, Iris oder den Herbstkrokus pflanzen. Im Gemüsegarten ist Anfang August Pflanzzeit für Chinakohl und Kopfsalat, in der zweiten Augusthälfte kommen die Wintersähzwiebeln an die Reihe und der August ist auch die richtige Zeit für Spinat, Feldsalat, Radieschen oder Petersielie. Im Obstgarten ist es jetzt an der Zeit, die Erdbeeren zu pflanzen, während Sie die Pflaumen jetzt schon ernten können. Am Apfelbaum sollten Sie übrigens auf den Apfelwickler achten, der gerne seine Eier in reife Äpfel legt.

Nützlinge unterstützen

Der Apfelwickler ist auch ein gutes Stichwort für eine weitere wichtige Aufgabe auf Ihrem Gartenkalender im August: die Schädlingsbekämpfung allgemein. Die wollen Sie natürlich angehen und zwar ohne Pestizide, die vielzitierte chemische Keule. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Sie Schädlinge auf natürliche Weise bekämpfen. Eine gute Herangehensweise dabei sind die Gegenspieler der Schädlinge, die Nützlinge. Gegen Blattläuse, Schnecken, Wanzen & Co. gibt es so gut wie immer auch einen natürlich Fressfeind. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel Bienen & Co.

Düngen und schneiden

Ansonsten sind Sie im August viel mit Düngen und Schneiden beschäftigt. Blumen wie die Rosen und auch Stauden zeigen nach all der Hitze und dem Wassermangel Ermüdungserscheinungen. Helfen Sie ihnen mit einer guten Portion Dünger zur Monatsmitte. Zuschneiden können Sie nun die Brennende Liebe und Eiben, gleichzeitig können Sie jetzt Brombeeren entgeizen und Fleißige Lieschen und Fuchsien vermehren. Düngen Sie die freien Flächen, um schon jetzt für das kommende Jahr vorbereitet zu sein oder setzen Sie selbstdüngende Pflanzen hinein.

Den Rasen - auch so eine spezielle freie Fläche - müssen Sie natürlich auch, wie in den vorangegangenen Monaten, fleißig bewässern und mähen. Eher morgens gießen, weil dann der Boden nicht von der Hitze ausgehärtet ist und mähen, um das Halmwachstum zu stärken.

Damit der Gartenteich nicht umkippt

Wenn Sie einen Gartenteich besitzen, steht für Sie auch der auf dem Gartenkalender im August. Denn das Wasser im Teich kann bei so starker Hitze wie sie im August und auch im bereits vergangenen Juli herrschen umkippen. Licht, Wärme, viele Nährstoffe, gleichzeitig wenig Regen und kaum Bewegung im Wasser - das sind ideale Bedingungen für Algen, gerade im Gartenteich. Behalten Sie die Farbe des Wassers im Auge: Wird es trüb, beginnen die Algen im Gartenteich die Oberhand zu gewinnen und mit der Zeit kippt der Gartenteich um, das heißt alles Leben im Teich wird ausgemerzt, sowohl Pflanzen als auch Fische. Dem können Sie durch regelmäßige Reinigung, selbstreinigende Pflanzen oder auch eine kleine Teichpumpe entgegenwirken.



Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Pflege, Schnitt oder Unkrautbeseitigung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 62.400 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Gartenkalender September

Im September werden die Tage kürzer und das Wetter kälter. Die Aufgaben im Garten verändern sich jetzt auch. Was Sie im September im Garten erwartet, lesen Sie hier.

Gartenkalender Oktober

Im Oktober fallen die meisten Blätter von den Bäumen, viel Zeit werden Sie also schon einmal mit Laub entfernen verbringen. Welche Aufgaben Sie im Oktober noch im Garten erledigen können, lesen Sie hier.

Gartenkalender November

Im November ist es draußen schon sehr ungemütlich. Es warten dennoch ein paar Gartenarbeiten auf Sie. Welche Pflanzen Frost vertragen und welche nicht, lesen Sie hier.

Gartenkalender Dezember

Selbst im tiefsten Winter gibt es ein paar Aufgaben, die im Garten realisiert werden können. Welche Aufgaben Sie im Wintermonat Dezember rund um das Thema Garten erwarten, erfahren Sie hier.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,4 - gut
5 Abstimmungen