>Schwimmbecken für Gärten
Moderner Gartenpool
Fast jeder Gartenbesitzer träumt von ihm: Den Gartenpool. | © Kwanchai_Khammuean - istockphoto.com

So gehen Sie beim Poolbau nicht baden

Wenn Sie an den perfekt gestalteten Garten denken, umfließen Ihre Gedanken dann auch ein Schwimmbecken? Da sind Sie beileibe nicht allein, denn ein Pool im Garten ist wahrhaftig eine Augenweide, ganz zu schweigen von dem Spaß, den man bei sommerlicher Hitze mit ihm hat. Der Poolaufbau könnte allerdings weniger spaßig werden, wenn er nicht sachgemäß vorgenommen wird. Wir erklären, wie das funktioniert, mit welchen Poolbau Kosten Sie rechnen müssen und wie Sie beim Poolbau ganz sicher nicht baden gehen.

Freistehender Swimmingpool
Ein Gartenpool zum Aufstellen ist besonders populär und erschwinglich. | © rasslava - istockphoto.com

Bevor wir Sie jetzt ins kalte Poolbau-Wasser werfen, verschaffen wir uns doch erst einmal einen Überblick: Welche Pools und Schwimmbecken für den Garten gibt es überhaupt? Experten für den Poolbau listen eine ganze Menge Schwimmbecken für den Garten auf neben dem bekannten Schwimmbecken mit dem bläulichen Wasser:

Zusätzlich gibt es natürlich noch einige mobile Varianten, wir konzentrieren uns hier primär auf die "stationären" Pools, an denen Sie viele Jahre lang Freude haben können – sofern der Poolbau professionell durchgeführt wird.

Wie teuer ist ein Pool?

Da die Preise für einen Gartenpool stark von der Größe und Machart abhängen, teilen wir diese in drei verschiedene Preiskategorien auf.

Günstige Pools

Guenstiger Pool
Kleine Pools für den Garten müssen nicht teuer sein. | © photobac - istockphotos.com

Ein einfaches Planschbecken erhalten Sie für wenige Euro, während Sie für einen Quick-up Pool schon mindestens 100 € ausgeben müssen. Ein Frame-Pool, der über einen soliden Metallrahmen verfügt und dauerhaft aufgestellt werden kann, kostet im Schnitt mehrere hundert Euro. Gut ausgestattete Frame-Pools mit Filteranlage und Abdeckung kosten dagegen über 1.000 €. Alle vorgestellten Pools haben gemeinsam, dass dafür der Boden nicht ausgegraben werden muss. Sie eignen sich vor allem für Gärten, deren Erscheinung und Zweck nicht dauerhaft durch einen fest verbauten Gartenpool verändert werden sollen.

Mittelpreisige Pools

Mittelpreisiger-Pool
Ein Gartenpool aus Holz fügt sich besonders natürlich in den Garten ein. | © hanusst - istockphotos.com

Die mittelpreisige Kategorie wird von Fertigpools dominiert. Ein Stahlwandpool bzw. Stahlmantelbecken kann sowohl aufgestellt als auch komplett oder teilweise im Erdreich versenkt werden. Davon hängt auch der Preis ab, denn für einen Einbau-Pool müssen erst noch Aushebungsarbeiten stattfinden. Zwischen 1.000 und 10.000 Euro müssen Sie deshalb für einen Pool der mittleren Preiskategorie einkalkulieren. Ähnlich verhält es sich mit Kunststoffbecken aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), die ab etwa 5.000 € erhältlich sind. Ein großer Vorteil der Fertigschwimmbecken ist, dass die Anschlüsse für Strom und Wasser, Pumpen und Zubehör wie z. B. Beleuchtung bereits vormontiert sind.

In diese Preiskategorie fallen übrigens auch Schwimmteiche oder Naturpools und freistehende Schwimmbecken oder Einbau-Pools aus Holz. Vor allem Naturliebhaber sollten sich diese Becken einmal näher ansehen.

Kostenintensive Pools

Teurer-Pool
Klassische Schwimmbecken für den Garten haben ihren Preis. | © Dontstop - istockphotos.com

Die Kosten für ein Folienbecken beginnen bei etwa 10.000 €. Einige davon lassen sich auch als Naturpool mit Steinen und Pflanzen am Poolrand ausstatten. Noch teurer sind Betonbecken, die mit Fliesen ausgekleidet werden und Edelstahlbecken, deren Preise bei den günstigsten Modellen bei etwa 20.000 € anfangen. Rechnen Sie jedoch eher mit Preisen zwischen 25.000 und 30.000 Euro. Edelstahlbecken haben den Vorteil, dass sie länger warm bleiben und sich schneller aufheizen, was im Betrieb die Kosten senkt.
Gerade bei den teuren und aufwendig zu montierenden Becken sollten Sie den Einbau komplett einem Profi überlassen und vorab mehrere Angebote einholen, um nicht vielleicht doch den ein oder anderen Euro zu sparen.

Zusätzliche Pool Kosten

Bedenken Sie, dass zusätzlich zu einem Pool und dessen Einbau auch noch die Kosten für Pooltechnik und laufende Kosten (z. B. Strom, Wasser, Poolchemikalien usw.) dazukommen. Bei kleinen Gartenpools reicht meist eine kleine Sandfilteranlage, die Sie bereits ab 150 € erhalten. Für größere Schwimmbecken muss die Leistung der Pumpen entsprechend höher ausfallen und Sie müssen mit Kosten von bis zu 500 € rechnen. Hochwertige Pooltechnik kann jedoch durchaus mehrere tausend Euro betragen. Eine Sicherheitsabdeckung, wie bspw. ein Rollschutz, kann Zusatzkosten in Höhe von 1.000 € und mehr verursachen. Und auch mit Wartungskosten und Reparaturkosten müssen Sie rechnen, denn nach ein paar Jahren müssen z.B. die Poolbeschichtungen ausgebessert werden. Sie können auf Dauer aber auch Geld sparen, indem Sie sich z. B. die Natur zunutze machen und auf Solarenergie oder Wärmepumpen setzen.

Tipps zum Poolbau: Was muss man beim Bau beachten?

Damit Sie auch viele Jahre Spaß an Ihrem Gartenpool haben, muss einiges während der Poolbau-Phase passieren, und wir sind ganz ehrlich: Sie sollten sich für den Poolbau ein professionelles Unternehmen organisieren.

Denn die folgenden Bauphasen haben es durchaus in sich und nur die wenigsten Hobby-Handwerker bekommen alles so perfekt hin, wie es sein sollte.

Pool bauen lassen
Der Pool für den Garten benötigt zunächst Planung und handwerkliches Geschick. | © Artush - istockphotos.com
  • Lage des Pools: Wohin mit dem Gartenpool? Eine wichtige Frage in der Planungsphase! Achten Sie darauf, dass Ihr Pool nach Süden hin ausgerichtet ist, dass keine Bäume ihr Laub ins Wasser abwerfen können und dass alle wichtigen Anschlüsse in der Nähe sind.
  • Welches Becken für den Pool? Hier haben Sie eine große Auswahl: Stahlwandbecken, Polyester, Beton, Schalsteine.
  • Wie groß soll der Pool sein? Wollen Sie im Pool auch einmal einige Bahnen schwimmen, um fitter zu werden, sollten Sie ruhig einige Quadratmeter mehr einplanen. Eine Standardgröße liegt bei 8 x 4 Metern. Diese Maße sind für zwei Schwimmende gedacht. Natürlich lassen sich aber beim Poolbau individuelle Maße vorweg angeben. Beachten Sie aber auch, dass die Poolmaße sich idealerweise mit denen Ihrer späteren Poolabdeckung decken sollten.
  • Das Ausheben des Poolbeckens ist nur einer von vielen Arbeitsschritten, die verdeutlichen, dass Poolbau nichts für Hobbyhandwerker ist. Sie brauchen nicht nur einen Bagger, Informationen über Frosttiefe oder eventuell Stützmauern oder eine Betonhinterfüllung. Alles das - und das leichte Gefälle für den Wasserabfluss nicht vergessen - muss auch auf Maß für den Einbau des Pools vorbereitet sein. Können Sie das wirklich alles selbst?
  • Pooltechnik
    Einige Pools benötigen einen Technikraum für die Pooltechnik. | © CBCK-Christine - istockphoto.com

    Die Pooltechnik ist die nächste Herausforderung. Bei einem fest eingebauten Pool haben Sie sehr wahrscheinlich auch keine freistehende Pooltechnik, sondern einen Technikraum oder einen Technikschacht. Der Technikschacht befindet sich in der Regel direkt neben dem Pool und hat somit den Vorteil kurzer Wege. Der Technikraum - am besten im Keller untergebracht - bietet der Pooltechnik mehr Schutz vor Witterung und komfortablere Zugänglichkeit.

Braucht man eine Baugenehmigung für einen Pool?  

Je nach Beckengröße und Bundesland kann Ihr gewünschter Pool genehmigungspflichtig sein. Bei Swimmingpools im Außenbereich mit über 100 Kubikmeter wird in den meisten Bundesländern eine Swimmingpool-Genehmigung erforderlich. Der Wert kann in einigen Fällen aber auch irgendwo zwischen 50 und 100 m³ liegen. Wie so oft lautet beim Bauen auch hier die Devise: Lieber bei der örtlichen Stadtverwaltung nachfragen und sichergehen. Das Amt prüft im Zuge einer Pool-Baugenehmigung auch, ob es eventuelle Probleme mit den Nachbarn bzw. der Siedlung, dem Naturschutz oder den Grundstücksrechten geben könnte. Bei Innenpools ist die Sachlage übrigens klar: Hier benötigen Sie in jedem Fall eine Pool-Genehmigung.

Stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass Sie auch im genehmigungsfreien Fall eine Bauanmeldung und Baufertigmeldung einreichen müssen. Dafür müssen Sie die Planzeichnung und Grundstückfotos vorlegen. Das Bauamt informiert Sie dann auch über bestimmte Grenzabstände, die Sie einhalten müssen. Selbiges gilt für die  Pool-Wärmepumpen, die durchaus eine gewisse Lautstärke erreichen und deshalb ebenfalls nicht direkt am Gartenzaun stehen sollten. Das Ganze können Sie natürlich umgehen, indem Sie direkt auf aufstellbare Pools zurückgreifen, für die Sie gar nicht erst bauen oder eine offizielle Meldung abgeben müssen. Lediglich die Sicherheitsvorkehrungen (z. B. Zäune) sind auch hier zu beachten, damit bspw. Nachbarskinder nicht unerlaubt in Ihren Gartenpool gelangen und Schaden nehmen können.

Also, eine Menge gibt es für angehende Poolbesitzer zu beachten. Wir haben allerdings schon von einigen Kühnen unter ihnen gehört, die den Poolbau selbst erledigt haben. Aber wenn Sie unseren besten Tipp zu dieser Angelegenheit hören möchten: Engagieren Sie ein erfahrenes Poolbau-Unternehmen – die Profis beraten Sie dann auch noch zu weiteren Aspekten rund um Ihren möglichen Pool:

Poolgestaltung
Ob einfache Leiter, aufwendige Treppe oder direkt mit Sprungbrett – Swimmingpools können individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. | © GuideNuk - istockphoto.com
  • Schiebehallen
  • Flachwasserzonen
  • Sprudelliegen
  • Sprudelplatten
  • Gegenstromanlagen
  • Bachläufe
  • Quellbecken
  • Massageeinheiten
  • Wasserschwall
  • Haltestangen
  • Treppen
  • Sprungbretter

Finden Sie Ihren passenden Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihre Pool-Planung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 63.300 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Schwimmteich oder Naturpool?

Je nach Platz im eigenen Garten kann statt eines herkömmlichen Gartenteichs auch ein Schwimmteich oder Naturpool entstehen. Ob als Erfrischung an heißen Tagen oder für die tägliche Entspannung beim Schwimmen im eigenen kleinen See – ein Gartenteich, bzw. Naturpool erhöht den Wert eines jeden Gartens und erfreut mit Sicherheit auch jeden Besucher.

Schwimmteich anlegen

Wenn Sie auf Ihren Garten blicken und eine große, durchgängige grüne Fläche erblicken, dann ist da irgendwo eine geeignete Stelle zum Anlegen eines Schwimmteichs. Lesen Sie, worauf es bei der Wahl der passenden Lage für den Schwimmteich ankommt.

Wie wird ein Gartenteich angelegt?

Ein Gartenteich wertet den Garten optisch auf und bringt noch mehr Leben hinein. Wussten Sie schon, wie viele unterschiedliche Teicharten es gibt und was beim Anlegen eines Gartenteichs alles zu beachten ist? Wir klären Sie auf, damit Ihr Teichbau nicht ins Wasser fällt.