Garten begradigen Kosten: Finden Sie das für Sie beste Angebot

  • Anfrage beschreiben
  • Angebote erhalten
  • Favoriten auswählen
Wo suchen Sie einen Gartenbauer?
ekomi-seal
Kundenbewertung 4.6/5
Letzte Anfrage vor 39 Sekunden
Bereits 113 Anfragen heute
  • kostenlos und unverbindlich
  • Zeit & Geld sparen
  • wir kennen 32.796 Gartenbauer

Garten begradigen – welche Kosten kommen auf mich zu?

Wenn Sie Ihren Garten begradigen möchten, kommen Kosten auf Sie zu, die sich nur schwer pauschalisieren lassen. Bestimmte Faktoren wie Voraussetzungen, Vorstellungen der individuelle Arbeitsaufwand, der damit verbunden ist, bedingen den endgültigen Preis. In der Regel lässt sich sagen, dass Sie mit Kosten von ca. 800 € im Falle einer Fläche von 100 m² rechnen sollten. Wir zeigen, was die Kosten beeinflusst, wenn Sie Ihren Garten begradigen.

Garten-begradigen-Kosten
Wenn Sie Ihren Garten begradigen, kommen Kosten von 10-20 € pro m² auf Sie zu.

Wovon hängen die Kosten ab?

Wenn Sie Ihren Garten begradigen, spielen bei der Kostenfrage einige Faktoren eine Rolle, u.a.:

  1. Die Größe der Gesamtfläche
  2. Die Stärke der Unebenheiten und des Gefälles
  3. Existiert genug Erde zum Begradigen?
  4. Sind Pflanzen oder Bäume auf der Fläche?
  5. Menge der Erde, die abgefahren werden muss
  6. Individuelle Wünsche (Ebenen, Terrasse, Bewässerungssystem etc.)

Insbesondere der Faktor des Gefälles macht preislich einen Unterschied:

Art des GefällesKosten (pro m²)
Leichtes Gefälle10-20 €
Starkes Gefälle40-100 €

Bei einem leichten Gefälle reicht oft das Planieren des Untergrundes aus. Dafür sollten Sie ca. 2-3 € pro m² einplanen. Wenn außerdem etwas abgetragen werden muss oder abzugraben ist, fallen weitere Kosten an. Größere Arbeiten bei stärkerem Gefälle schlagen mit 40-100 € pro m² zu Buche. Sollten sogar größere Erdbewegungen erforderlich sind, kommen Kosten für das Abtragen von Lasten und das Lagern von Mutterboden auf Sie zu. Diese liegen bei ca. 5-10 € pro m². Größere Mengen Oberboden liegen preislich bei 15-20 € pro m².

Diese Kosten sind jedoch nur ungefähr. Insbesondere Faktoren wie eine Änderung des Bewässerungs- oder Abflusssystems schlagen mit deutlich mehr zu Buche. Liegt die Fläche, die begradigt werden soll, an einem Hang, wird es etwas teurer. Individuelle Wünsche wie eine Terrasse, die hinzugefügt werden soll, müssen Sie ebenfalls zusätzlich zur Rechnung hinzuzählen.

Jetzt einen Gartenbauer in Ihrer Nähe finden

Garten begradigen: Praxisbeispiel

Gehen wir davon aus, dass eine Fläche von 100 m² begradigt werden soll. Zunächst muss jedoch Gestrüpp entfernt und abtransportiert werden. Auf der geebneten Fläche soll im Anschluss Rasen geäst werden. Eine ungefähre Kostenaufstellung finden Sie hier:

ArbeitsaufwandKosten
Gestrüpp entfernenca. 530 €
Entsorgung (4 m³)ca. 24 €
Fläche ebnen, Unebenheiten auffüllenca. 184 €
Gesamtkostenca. 777 €

Hinzukommt das etwaige Entfernen von Wurzelstöcken oder anderen Störfaktoren. Sie sollten daher mit ca. 1.000 € rechnen. Für eine genauere Preisaufstellung sollten Sie sich im Vorfeld beraten lassen, damit keine unerwarteten Kosten auf Sie zukommen. Daher empfiehlt es sich, vorab einen Fachmann aus der Nähe zu befragen und so eine konkrete Aufstellung der Kosten zu erhalten. Geben Sie hierfür einfach Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein.

Weitere Preisvergleiche rund um das Thema Gartenbau

Kosten-Pflasterarbeiten-Aufmacher

Pflasterarbeiten Kosten

Pflasterarbeiten kosten je nach Aufwand und Material zwischen 20 € und 135 € pro m². Hier Preise vergleichen!

Poolbau-Kosten-Aufmacher

Poolbau Kosten

Pool: Mit Kosten von wenigen Hundert bis zu mehreren Zehntausend Euro müssen Sie für Anschaffung und Betrieb rechnen.

Rollrasen-Preise-Aufmacher

Rollrasen Preise

Wie viel kostet ein neuer Rollrasen für Ihren Garten? Was kostet es, wenn ein Gartenprofi die Arbeiten übernimmt? Hier erfahren Sie die Preise.