>Gesunde, effektive Dachbegrünung

Dachbegrünung 

Seit die sogenannte Regenwassergebühr, eine Entschädigung für die ins Abwasser geleitete Niederschlagsmenge vom Dach, anfällt, überlegen sich Hausbesitzer vermehrt, eine Dachbegrünung für ihre gesamte Dachfläche in Angriff zu nehmen. Andere wiederum interessieren sich eher für den ökologischen Aspekt, ihnen ist an einem gesunden Kleinklima gelegen. Eines dürfte aber sicher sein: Ohne Fachmann für Garten- und Landschaftsbau lässt sich ein Gründach nicht fachgerecht umsetzen.

Voraussetzungen für ein Gründach - die Theorie

Dachbegruenung
© DLMcK - istockphoto.com

Die bautechnischen Grundlagen müssen stimmen, damit das Projekt gestartet werden kann. Im Prinzip eignen sich Dächer mit einer Neigung von 0 % bis 30 % für eine Dachbegrünung. Damit allein ist es aber nicht getan. Auch die Statik will genau berechnet sein. Eine extensive Dachbegrünung wiegt zwischen 80 und 170 kg pro Quadratmeter, intensive Begrünungen nahezu das Doppelte. Diese Last will erst einmal bewältigt werden. Welche Dachkonstruktion letztendlich geeignet ist, entscheidet der Fachmann aus dem Garten- und Landschaftsbau gemeinsam mit dem Bauphysiker.

Geben die Fachmänner grünes Licht, heißt es, sich an Dachbegrünungsrichtlinien und DIN-Normen zu halten. Die kennt ein Mitarbeiter im Garten- und Landschaftsbau umfassend. Weiterhin muss abgeklärt werden, ob regionale Regelungen bestehen. Diese genau einzuhalten, ist Voraussetzung für den Erhalt von Fördermitteln.

Abhängig vom Bundesland und kommunalen Satzungen werden Zuschüsse direkt ausbezahlt oder in Form von reduzierten Niederschlagswasser-Gebühren gewährt. Erkundigen Sie sich am besten bereits vor der Planung, welche Voraussetzungen für den Antrag gelten und reichen Sie diesen dann unbedingt fristgerecht ein.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Gartenplanung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 63.300 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Dachbegrünung praktisch umgesetzt

Gründach
© brigg - istockphoto.com

Ist der schriftliche Teil der Vorbereitung erledigt, wird der Aufbau des Gründachs angegangen. Eine intakte Dachabdichtung ist Voraussetzung, ein zusätzlicher Wurzelschutz kann optional aufgebracht werden. Diese Arbeit übernimmt für Sie ebenfalls der Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau - falls erforderlich, gemeinsam mit einem Dachdecker. Der Regelschichtenaufbau für das Gründach bleibt immer gleich: Auf Dachaufbau und Schutzlage kommt die Drainageschicht, darüber wird die Filterschicht ausgebracht. Dann folgt die Vegetationstragschicht, den Abschluss bildet die Pflanzebene.

Geeignete Pflanzen für Extensivbegrünungen, also ein Gründach, dessen Anpflanzung sich selbst erhalten und regulieren soll, müssen extrem anpassungsfähig sein. Sonne und Wind, Kälte und Nässe dürfen ihnen nichts anhaben. Im Landschaftsbau bewährte Sedum-Arten, auch Fetthenne oder Mauerpfeffer genannt, sind die Favoriten für das Gründach.

Durch ihre Wasser speichernden Blätter kommen sie überall im Gartenbau mit jeder Witterung zurecht. Ihr ganz großes Plus: Brechen bei Wind und Wetter Pflanzenteile ab, bilden sie nach kurzer Zeit neue Wurzeln und wachsen ganz von selbst an. Das verjüngt und garantiert den Pflanzenbestand, denn mit der Zeit sterben ältere Gewächse ab.
 

Fassadenbegrünung gleich noch mit dazu?

Fassadenbegrünung
© Javi_M_Bravo - istockphoto.com

Wer im Rahmen einer Dachbegrünung gleich eine Fassadenbegrünung mit in Angriff nimmt, bietet auch hier für Kleinlebewesen Raum und Nahrung und trägt zur Luftverbesserung bei. Die oft genannte Sorge, dass Pflanzen wie Efeu und Wilder Wein den Putz beschädigen könnten, zählt heute weniger denn je.

Durch den hohen Kunststoffanteil in modernen Siliconharzputzen sind ernsthafte Schäden an der Fassade nicht zu befürchten. Bereits vorhandene Risse könnten natürlich als Kletterhilfe für die Pflanzen dienen. Wie es um den Putz Ihres Hauses bestellt ist und ob Sie gefahrlos begrünen können, sagt Ihnen Ihr Ansprechpartner im Garten- und Landschaftsbau.

Was kann der Gartenbau kosten?

Sind planen Ihren neuen Garten. Damit dabei auch in Sachen Kosten alles im grünen Bereich bleibt, sollten Sie die Kosten mit in Ihre Gartenplanung einfließen lassen. Wir nehmen ein paar Zahlenspiele vor und geben Ihnen Richtlinien für unterschiedliche Gartenarbeiten.

Große Ideen für kleine Gärten

Sie haben einen kleinen Garten? Das muss kein großes Problem sein! Es gibt viele großartige Gestaltungsideen für kleine Gärten, und wir haben sie gesammelt. Unser 11880-GaLa-Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie mit Wegen, Pflanzen-Arrangements und speziellen Bäumen Ihren kleinen Garten ganz groß wirken lassen.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.52 - sehr gut
31 Abstimmungen