Baumwurzelfräsen: Kosten und Methoden

Baumwurzel entfernen Preis
© RuudMorijn – istockphoto.com

Soll oder muss ein Baum gefällt werden, ist das eigentliche Fällen meistens die einfachere Arbeit. Der zurückbleibende Baumstumpf ist viel schwieriger zu entfernen. Das liegt vor allem an den weitverzweigten Baumwurzeln im Erdreich, die den Stumpf fest und großräumig im Boden verankern. Je nach Baumart und -größe ist das Baumstumpf entfernen nur mit Gewalt und großem Aufwand möglich – oder für den Laien ohne schweres Gerät auch gleich unmöglich.

Bei großen Baumstumpfen kommt die sogenannte Stubbenfräse zum Einsatz. Mit dieser gelingt das Baumstumpf entfernen ebenerdig, wobei die Baumwurzeln in der Erde verbleiben. Diese Arbeit sollte ausschließlich von einem Profi durchgeführt werden. Wenn Sie die mit dem Baumwurzelfräsen verbundenen Kosten scheuen oder einfach nur erfahren möchten, wie hoch der Preis für das Baumstumpf entfernen ist, sollten Sie über unser Portal einen qualifizierten Fachmann kontaktieren und Angebote einholen.

Baumstumpf entfernen: Kosten

Die Kosten hängen hauptsächlich von der Entfernungsmethode, dem Durchmesser des Baumstumpfes, dem Ausmaß der Verwurzelung  und der Berechnung des Unternehmens ab. Der Anbieter kann nämlich entweder den Aufwand bzw. die Stunden berechnen oder aber nach Baumdurchmesser oder Baumumfang kalkulieren.

Baumstumpffraese
© 4kodiak – istockphoto.com

Die Stubbenfräse bzw. Baumstumpffräse ist ein beliebtes Werkzeug zum Entfernen von Baumstümpfen. Es besitzt einen Fräsarm, an dessen Ende die Frässcheibe befestigt ist. Durch die schnelle Rotierung wird der Baumstumpf zerkleinert und auch das Baumwurzel entfernen erleichtert – zumindest das der Flachwurzeln direkt unter der Erdoberfläche. Tiefliegende Wurzeln werden jedoch auch hiermit nicht erreicht. Bei der Stubbenfräsen-Methode müssen Sie mit mindestens 100 bis 150 Euro rechnen, häufig sogar deutlich mehr. Da die Mietkosten oft genauso hoch sind, lohnt sich das Ausleihen einer Stubbenfräse nur selten. Die Stubbenfräse kann übrigens auch an schwerem Gerät, wie z. B. an einem Bagger oder Traktor, befestigt sein.

Damit kommen wir auch schon zur nächsten Methode, nämlich dem Ausgraben mit Bagger und Co. Die Kosten hierfür sind oftmals etwas günstiger, aber es kommen noch zusätzliche Entsorgungskosten nach dem Baumstumpf entfernen dazu. Auch beim Ausgraben sollten Sie mit mindestens 100 Euro rechnen. Die Mietung eines Minibaggers ist aufgrund der Mietkosten ebenfalls häufig keine gute Alternative. Zudem sind gerade große Baumstümpfe sehr zeitaufwendig und in der Beseitigung komplizierter. Bei all diesen Kosten, ob Fräsen oder Ausgraben, dürfen Sie  die Anfahrtskosten nicht vergessen, die bei größerer Entfernung natürlich ebenfalls zu Buche schlagen.

Bis zu 500 Euro kann das Entfernen eines Baumstumpfes und/oder das Baumwurzel entfernen kosten. Die letztendlichen Kosten können Sie in diesem Fall am besten durch einen direkten Angebotsvergleich erfahren. Da jeder Baum anders ist und über eine andere Verwurzelung verfügt, können zusätzliche Daten über den Baumstumpf oder die Baumwurzeln erforderlich sein, wie etwa Umfang oder Art. Sollte Ihnen das Baumstumpf entfernen bzw. Baumwurzel entfernen zu teuer sein, gibt es noch weitere Methoden, wie etwas das eigenhändige Ausgraben oder das Verrotten des Baumstumpfs.

Auf eigene Hand Baumwurzel entfernen

Wenn Sie jedoch lieber selbst Hand anlegen, sollten Sie sich auf eine kräftezehrende Arbeit einstellen. Bei Bäumen mit einem flachen Wurzelwerk, wie beispielsweise der Fichte, und bis zu einem Stammdurchmesser von 30 cm ist das Ausgraben per Hand in einem vertretbaren Rahmen möglich. Dazu bedarf es jedoch einer guten körperlichen Fitness, Kraft und dem geschickten Umgang mit Werkzeugen.

Sie sollten zum einen mindestens einen 1,50 m hohen Baumstamm stehen lassen. Graben Sie ringsum den Stamm das Wurzelwerk frei und durchtrennen Sie die Baumwurzeln mit einem scharfen Spaten sowie einer Axt. Sind die größeren Wurzeln durchtrennt, können Sie den verbliebenen Baumstamm als Hebel benutzen, um das restliche Wurzelwerk herauszureißen.

Verrotten lassen oder doch den Profi kontaktieren?

Stump cut chainsaw.

Der Aufwand wird alleine schon anhand dieser kurzen Beschreibung ersichtlich. Sie können den Baumstumpf im Zweifel auch einfach verrotten lassen. Planen Sie hierbei jedoch einige Jahre ein. Sie können die Verwitterung jedoch durch Löcher im Baumstumpf oder tiefe schachbrettmusterartige Einschnitte, die mit Kompost gefüllt, abgedeckt und regelmäßig befeuchtet werden, beschleunigen. Insbesondere bereits verrottener Kompost oder alternativ Kompostbeschleuniger helfen bei diesem Prozess.

Baumstumpf als Blumenkuebel
© blinow61 – istockphoto.com

Wer dem Baum dagegen noch eine Aufgabe zukommen lassen will, kann ihn durch Aushöhlen zu einem Blumenkasten umfunktionieren. Auch hierbei wird das Loch wieder gefüllt – nämlich mit Blumenerde – und Blumen und Pflanzen darin eingepflanzt und regelmäßig gegossen. Mit der Zeit wird auch bei dieser Methode der Verfall des Baumstumpfes gefördert.

Da die Verrottungsmethode zum Baumstamm entfernen nur sehr langsam verläuft, muss man sich jedoch unter Umständen etliche Jahre mit dem Baumstamm abfinden. Falls der Baumstamm auch noch Triebe zeigt, bedeutet das, dass der Zerfallsprozess noch nicht einmal richtig stattgefunden hat. Mit einer Salzlösung können Sie diesen Zerfall lostreten bzw. beschleunigen.

Neben der Verrottung sind auch das Abschirmen vor der Sonne oder das Ausbrennen mithilfe einer Mischung aus Petroleum, Dünger und Salzsäure Möglichkeiten, um den Verfall des Baumstumpfes anzutreiben. Gerade vom Ausbrennen sollten Sie jedoch lieber Abstand nehmen. Beim Ausbrennen entsteht nämlich sehr viel Rauch und das verwendete Petroleum oder Diesel ist derart umweltschädlich, dass der Boden aufgrund abgetöteter Mikroorganismen noch jahrelang unbrauchbar ist. Da auch noch schwer verrottene Kohleholzreste übrigbleiben, muss man sich hierfür wieder etwas überlegen. Bei unachtsamer Anwendung besteht zudem hohe Brandgefahr. Und auch chemische Mittel wie z. B. Magnesiumpulver sind keine gute Alternative.

Fragen Sie im Zweifel also lieber einen Garten- und Landschaftsbauer um Rat, wie Sie am besten beim Baumstumpf entfernen vorgehen, bevor Sie sich zu radikalen Maßnahmen entscheiden.

Ist eine Genehmigung zum Baumstumpf entfernen erforderlich?

Während für das Baum fällen eine Genehmigung nötig sein kann, braucht man für das Baumstumpf entfernen keine Genehmigung. Sollte aus dem Stamm jedoch bereits dichtes Gestrüpp gewachsen sein, kann es zu Problemen kommen, denn dieses Gestrüpp darf – wie auch viele Bäume – nicht zwischen März und Oktober beseitigt werden.

Wie auch schon bei den Kosten für das Fällen eines Baumes sind die Kosten für die Entfernung eines Baumstumpfes nicht sofort ersichtlich und hängen von mehreren Faktoren ab. Fordern Sie deshalb jetzt gleich die Baumwurzelfräsen Kosten in Ihrer Region an und starten Sie Ihren persönlichen Preisvergleich direkt hier auf unserer Plattform.


Weitere Preisvergleiche rund ums Thema Garten- und Landschaftsbau

Pflasterarbeiten

Jetzt einen lohnenden Preisvergleich bei Pflasterarbeiten starten und sparen.

Rollrasen Preise

Die Kosten für Ihren Rollrasen ganz einfach und schnell bei uns berechnen lassen.

Gartenumbau Kosten

Was kostet es, den Garten umzugestalten? Starten Sie hier den Preisvergleich für Gartengestaltung.

Gartenbau Preise

Sie möchten die Gartenbau Preise erfahren? Starten Sie hier ihre Anfrage!

Baum fällen Kosten

Was kostet es, einen Baum zu fällen? Starten Sie hier den Preisvergleich für Baumfällarbeiten.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.60 - sehr gut
20 Abstimmungen