Gartenkalender März: Rosen schneiden
© robertprzybysz – istockphoto.com

März

Der März, der klassische Übergangsmonat zwischen Winter und Frühling. Während es im Februar noch richtig kalt werden und schneien kann, kann es vor allem Ende März schon gut 20 °C warm werden. Ganz klar, der Frühling kommt im März mit großen Schritten. Für Sie ein guter Grund, auch diesen Monat den einen oder anderen Schritt in den Garten zu machen und die To-Dos auf dem Gartenkalender März abzuhaken. Der Frühling ist da, eine Zeit, auf die sich die meisten Hobby-Gärtner schon seit Monaten freuen. Unser 11880.com-Gartenbau-Ratgeber verrät Ihnen im Gartenkalender März, welche Aufgaben jetzt besonders wichtig sind.

Wieso ein Gartenkalender gut ist

Und da es von solchen Aufgaben stets eine ganze Reihe gibt, natürlich auch in den anderen elf Monaten des Jahres, ist der Gartenkalender für ambitionierte Gärtner eine sehr gute Orientierung. Unser Gartenbau-Ratgeber umfasst neben dem Gartenkalender März natürlich auch alle diese anderen elf Monate, sodass Sie immer wissen, was Ihr Garten sich aktuell von Ihnen wünscht. Denn genau so herum müssen wir es sehen: Wir tun die Gartenarbeit nicht, weil es jetzt März ist, sondern wir folgen den ganz natürlichen Entwicklungen, die sich jedes Jahr in den gleichen Abläufen und Zeiträumen ereignen. Lassen Sie uns sehen, was das nun genau für den dritten Monat im Jahr bedeutet.

Gartenkalender März – das gibt's nun zu tun

Juckt es Ihnen schon in den Fingern, besonders im grünen Daumen, wenn Sie die ersten Triebe aus der Erde sprießen sehen? Jeder leidenschaftliche Gärtner muss einfach so empfinden, wenn im März wieder so richtig das Leben im Garten erwacht. Noch im Januar oder Februar war es relativ überschaubar, mit Zuschneiden, Umtopfen, ein paar Winterblühern und vielleicht ein paar Frühaussäungen. Jetzt kommt im wahrsten Sinne wieder richtig Leben in den Garten und damit kommen auf Sie einige neue Aufgaben im Gartenkalender März zu.

Rosenpflege: Wenn Sie Rosen in Ihrem Garten haben, werden diese sicherlich eines Ihrer ersten Ziele sein, denn die Königinnen der Blumen bedürfen jetzt im März einer Sonderbehandlung. Achten Sie dabei auf eine andere Pflanze und ihre Blüte: Blühen die Forsythien, ist es Zeit, den Majestäten einen Schnitt angedeihen zu lassen, damit sie im Sommer kräftig blühen. Prüfen Sie zudem Ihre Rosen auf Sternruß- oder Mehltau, Pilze und den charakteristischen Rosenrost. 

Pflanzenschnitt: Aber auch der Schnitt vieler anderer Pflanzen steht jedes Jahr auf dem Gartenkalender März. Neben den Rosen sind das zum Beispiel Clematis, Lavendel und Hortensien. Zudem können Sie jetzt im März auch die Obstbäume beschneiden. Winterblüher wie die Winterheide oder der Winterjasmin brauchen jetzt einen echten Rückschnitt und/oder eine Auslichtung. Wie üblich, begünstigen die Schnittmaßnahmen die Blüte und die Fruchtbildung der Pflanzen. Generell liegt die Zeit fürs Zuschneiden je nach Pflanzenart zwischen November und April. Aber Achtung: Bedenken Sie die individuellen Schnittzeiten der Pflanzen, da Sie bei Verspätung verkümmerte Blüten und wenig Fruchtbildung riskieren. 

Gartenkalender März
© schulzie – istockphoto.com

Rasenpflege: Typisch für den Gartenkalender März ist auch die erste richtig umfassende Rasenpflege. Die erste ist es in der Regel deswegen, weil sich erst der Schnee entfernt und der Boden sich ausgetrocknet haben muss, damit sich der Rasen richtig pflegen lässt. Dabei geht es in erster Linie um die Unkrautentfernung, mit der wir ja auch schon auf dem Gartenkalender Februar beschäftigt waren. Gehen Sie das Grobe dabei zunächst mit einem Unkrautstecher an, mähen und vertikutieren Sie danach – so erwischen Sie nämlich nicht nur das Unkraut, sondern Moose und Rasenfilz gleich mit. Sollten hierbei kahle Stellen entstanden sein, säen Sie dort den passenden Rasen nach.

Gemüse vorziehen: Die Auberginen können eventuell sogar schon auf dem Gartenkalender im Februar stehen, wir nehmen sie aber der Sicherheit halber lieber mit in diesen doch schon deutlich milderen Monat. Denn auf dem Gartenkalender im März, dem ersten wirklich milden Monat des Jahres, können Sie frostempfindliches Gemüse vorziehen. Gurken, Salate, Tomaten oder eben die erwähnten Auberginen können so also schon einmal in Töpfen oder Saatkästen gesät werden, ggf. mit schützenden Deckeln oder Scheiben. So können die Sämlinge dann den März hindurch beginnen zu wachsen und im April im Freien ausgesetzt werden. 

Frühbeet: Diesen Schritt haben andere schon gemacht, denn im Frühbeet wurde schon im Februar gesät. Vom Prinzip ähnlich den vorgezogenen Pflanzen im Inneren, sind diese Pflanzen auch in einem mit Folie oder Glas geschützten Gefäß eingepflanzt. Sie wachsen so lange unter dem Schutzdach, bis sie eine bestimmte Größe und Stärke erreicht haben – als Faustregel: bis sich die Blättchen berühren – und werden dann in der Regel Ende März, Anfang April ausgesetzt. In den dabei entstandenen freien Gefäßen können Sie dann die nächste Gemüse-Generation heranzüchten. 

Gemüsebeet: Ebenfalls im März können Sie sich schon richtig ums Gemüsebeet kümmern. Während die vorgezogenen Gemüse noch unter ihrer Schutzschicht wachsen, sind andere schon draußen aktiv, sofern der Boden trocken ist und nicht mehr schmiert. Nun können Sie Rote Rüben, Spinat, Chicorée oder Zwiebeln aussäen. Hinzu kommen andere Arten von Drinnen, wie Steckzwiebeln, Spargel oder Rhabarber, die nun ins Freie gepflanzt werden können. 

Stachelbeeren pflanzen: Mit bei der ganzen Pflanz-Aktion kann auch die Stachelbeere sein. Wenn Sie sie gerne in Ihrem Garten wünschen, ist der März die richtige Zeit dafür. Nicht in der freien Sonne und am besten auf einem Hochstamm fühlt sich die Stachelbeere auch im März schon wohl. Sofern Sie schon Stachelbeerpflanzen haben, ist auch für diese jetzt der Zeitpunkt zum Zurückschneiden gekommen. 



Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Pflege, Schnitt oder Unkrautbeseitigung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 62.400 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Gartenkalender April

Natürlich steht auf dem Gartenkalender im April ebenfalls einige to-dos an. Erfahren Sie hier, welche Aufgaben Sie auf keinen Fall in diesem Monat vergessen sollten.

Gartenkalender Mai

Im Mai blüht die Natur so richtig auf, dass bedeutet, es kommt einiges an Gartenarbeit auf Sie zu. Verlieren Sie nicht den Überblick – Informieren Sie sich hier.

Gartenkalender Juni

Im Frühsommer steht der Garten in voller Blüte. Die Gartenarbeit macht zu dieser Jahreszeit besonders Spaß. Diese to-dos erwarten Sie im Juni.

Gartenkalender Juli

Der Hochsommer ist da und mit ihm viele Aufgaben im Garten, die erledigt werden sollten. Lesen Sie hier, welche Gartenarbeiten Sie am besten im Juli erfüllen können.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,43 - gut
7 Abstimmungen