Gartenkalender Januar: Schneelast beseitigen
© alexeys – istockphoto.com

Januar

Neues Jahr, neue Gartenarbeit – oder vielleicht auch nicht? Viele Garten- und Pflanzenbesitzer, und manche Hobby-Gärtner, sind der Meinung, dass im Januar ohnehin alles zugefroren ist und der Gartenkalender in diesem Monat daher nicht viel an Aufgaben zu bieten hat. Das muss aber nicht stimmen, denn auch zu dieser Jahreszeit tut sich einiges im Garten und bei den Pflanzen. Je nachdem, wie groß Ihr Grünbestand ist, müssen Sie die Gartenarbeit zu Ihrem Vorsatz machen, auch direkt nach dem Jahreswechsel schon und nicht erst im Frühling. Unser 11880.com-Gartenbau-Ratgeber verrät Ihnen, was Sie im Januar tun können und was Sie jetzt tun müssen.

Gartenkalender Januar – das gibt's nun zu tun

Doch erstmal keine Unruhe aufkommen lassen, denn im Januar ist es schon ziemlich ruhig im Garten. Das heißt aber nicht, dass der Gartenkalender im Januar leer bleibt. Wir sagen Ihnen, was Sie für das Grün unter dem winterlichen Weiß tun können.

Darum lohnt der Blick auf den Gartenkalender

Denn ja, Sie müssen eigentlich schon jeden Monat etwas tun, wenn Sie einen Garten mit einem gewissen Pflanzenbestand haben. Ist der Aufwand bei einer kleinen Menge an genügsamen Zimmerpflanzen wirklich noch überschaubar, vergrößert er sich mit der Größe des Pflanzenbestands exponentiell. Viele greifen da gerne auf die Unterstützung durch einen professionellen Garten- und Landschaftsbauer zurück. Mit dem Gartenkalender aus unserem Ratgeber können Sie sich aber auch schon bis zu einem gewissen Grad selbst helfen – und damit auch Ihren Pflanzen.

Aufgaben im Gartenkalender Januar

Bäume fällen: Wenn Sie es schon das ganze vorangegangene Jahr auf einen bestimmten Baum abgesehen hatten, können Sie ihn im Januar fällen. Jetzt trägt er keine Blätter, wodurch Sie eine bessere Sicht haben, auch auf die Äste. Es fällt kein Grünabfall an und die Äste verhaken sich nicht ganz so leicht. Auch Obstbäume können Sie übrigens gut jetzt schneiden. Das ist wichtig vor dem ersten Austrieb, allerdings nur an frostfreien Tagen zu tun, wenn das Thermometer höchstens wenige Grad unter Null anzeigt. Ansonsten können die Schnittstellen durch das Eis zerplatzen.

Sträucher und Bäume zuschneiden: Und was für Obstbäume gilt, findet sich auch generell jetzt, auf dem Gartenkalender im Januar zum Thema Zuschneiden. Denn jetzt ist eine gute Zeit, um Bäume und Sträucher zu beschneiden. Wichtig ist, dass kein Frost die Schnittstellen zum Bersten und Splittern bringt, und dass jetzt nur harte Hölzer beschnitten werden. Diese sind unter anderem Holunder, Wildsträucher oder Haselnuss. Auch Decksträucher wie Falscher Jasmin, Weigelie, Forsythie, Deutzie oder Zierjohannisbeere können jetzt geschnitten, bzw. sogar "auf den Stock gesetzt" werden.

Gießen: Wie bitte, gießen im winterkalten Januar? Natürlich, denn die winterharten, bzw. immergrünen Pflanzen brauchen natürlich auch jetzt Wasser! Vor allem dann, wenn der Boden frei von Schnee und Frost und gleichzeitig sehr trocken ist. Alle Pflanzen, die Sie ins Innere geholt haben, wie gehabt gießen.

Schneelast beseitigen: Für alle anderen Bereich im Freien gilt Achtung bei Schneelasten! Diese müssen regelmäßig beseitigt werden – was Sie vielleicht auch schon von Ihrem Terrassendach oder dem Wintergarten kennen. Der Januar wartet in unseren Breitengraden durchaus mit viel Schnee auf. Entsprechende Lasten liegen dann nicht nur auf den Dächern, sondern auch auf den Pflanzen. Vor allem große Sträucher und Bäume können darunter leiden. Es kann Schneeschimmel oder auch Schneebruch entstehen, den Sie aber in der Regel durch simples Abschütteln oder Abkehren verhindern können.

Gartenkalender Januar: Winterjasmin setzen
© viktori-art – istockphoto.com

Winterjasmin setzen: Ist der Boden dagegen gerade frei von Schnee und Frost, können Sie auch jetzt, im Januar neues Leben im Garten schaffen, indem Sie den Winterjasmin setzen. Die Winterblüher erwachen, wenn die meisten anderen Pflanzen Winterschlaf halten. Winterjasmin sorgt also schon im Januar für schöne gelbe Farbtupfer, an denen Sie sich während seiner gesamten Blütezeit von Januar bis April (in wärmeren Regionen auch schon ab Dezember) erfreuen können.

Weihnachtsbaum auspflanzen: Erfreut hatten Sie sich ja bereits den gesamten Vormonat an einem ganz anderen, der jetzt, im Januar seinen Dienst quittieren kann. Wenn Sie es nicht übers Herz bringen, den Weihnachtsbaum zu entsorgen oder Sie für ihn ohnehin schon ein passendes Plätzchen im Garten freigehalten haben, ist es nach unserem Gartenkalender im Januar genau jetzt an der Zeit, den Weihnachtsbaum auszupflanzen. Auch hier gilt: Der Boden muss zum Einpflanzen frostfrei sein und offen sollte er auch sein. Bedenken Sie jedoch: Sie dürfen dem Weihnachtsbaum – vor allem wenn er Wurzeln hat – bei seinem Auszug keinem Kälteschock unterziehen. Sofern er länger als zehn bis zwölf Tage in einem beheizten Raum stand, sollten Sie ihn erst einmal an die kommende Kälte gewöhnen.

Abwehr gegen Wühlmäuse: Wühlmäuse halten keinen Winterschlaf und können auch im Winter Schäden verursachen. Da sie jetzt aber weniger Nahrung finden, sprechen sie auch stärker auf leckere Köder an. Wenn Sie Wühlmäuse bekämpfen wollen, können Sie das also auch schon im Januar tun, wobei dies in aller Regel jetzt noch kein Muss ist.

Vorbereitungen auf die kommenden Monate: Ihr Gartenkalender im Januar ist also durchaus gespickt mit zahlreichen Aufgaben. Wenn Sie wenige oder gar keine davon betrifft, können Sie jetzt auch schon diverse Vorbereitungen für die kommenden Monate treffen:

  • Zimmerpflanzen vermehren Pflanzexperimente, zum Beispiel mit Exoten probieren
  • Beete vorbereiten und Schutzmaßnahmen ergreifen
  • Anbauplanung machen
  • Keimprobe: Saatgut vom Vorjahr überprüfen
  • Gemüsepflanzungen planen (dabei auch an Frucht- und Kulturfolge denken!)


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Pflege, Schnitt oder Unkrautbeseitigung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 62.400 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Gartenkalender Februar

Auch im Februar sollten Sie den Gartenkalender im Blick haben. Erhalten Sie einen Überblick, welche Gartenarbeiten im kalten Monat Februar anfallen.

Gartenkalender März

Im Übergangsmonat März warten viele unterschiedliche Aufgaben auf Sie im Garten. Von der Rosenpflege über Pflanzenschnitt und die ersten Pflanzen aussäen.

Gartenkalender April

Natürlich steht auf dem Gartenkalender im April ebenfalls einige to-dos an. Erfahren Sie hier, welche Aufgaben Sie auf keinen Fall in diesem Monat vergessen sollten.

Gartenkalender Mai

Im Mai blüht die Natur so richtig auf, dass bedeutet, es kommt einiges an Gartenarbeit auf Sie zu. Verlieren Sie nicht den Überblick – Informieren Sie sich hier.

Gartenkalender Juni

Im Frühsommer steht der Garten in voller Blüte. Die Gartenarbeit macht zu dieser Jahreszeit besonders Spaß. Diese to-dos erwarten Sie im Juni.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,6 - sehr gut
15 Abstimmungen