>Kindergerechter Garten
Kindgerechte Spielgeräte
© naumoid - istockphoto.com

So wird der Garten kindersicher

Schon die Kleinsten lieben es, im eigenen Garten zu spielen. Vor allem im Sandkasten spielen, schaukeln und rutschen ist super-toll! Jetzt heißt es, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, denn ein kindergerechter Garten ist Voraussetzung für einen gefahrlosen Aufenthalt der kleinen Naturliebhaber. Zäune, Pflanzen, Dünger und Pflanzenschutzmittel wie auch Gartengeräte sind die Punkte, denen nun besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden muss.

Gartentipps zur überlegten Planung

Gartenwerkzeug
© fotoboy - istockphoto.com

Einen Spielgarten richtig zu gestalten, ist dank professioneller Gartentipps aber gar nicht so schwer. Ein kindergerechter Garten fängt bereits bei der Planung an. Unfallquelle Nr. 1 sind Gartenwerkzeuge und Zäune. Rechen, Scheren, Okuliermesser, Rasenmäher und andere Gartengeräte wegschließen, wenn man sie nicht mehr benötigt, kann man sich schnell angewöhnen. Zur sicheren Aufbewahrung eignet sich zum Beispiel ein Gartenhaus.

Sichere Zäune verlangen mehr Überlegung. Schmiedeeisen darf keine Spitzen haben, und beim Staketenzaun ist die oben abgeflachte Variante zu wählen, damit erste Kletterversuche nicht böse enden. Tore und Türen, die man absperren kann, bewahren zumindest die ganz Kleinen davor, schnell mal hinter einem Ball her auf die Straße zu rennen. Gut befestigt muss der Zaun auch sein, damit er nicht beim heftigen Toben umfällt und die Kinder zu Schaden kommen.

Kind im Sandkasten
© Shangarey - istockphoto.com

In Reihenhausgärten legt man am besten die Beete ringsum an, damit genügend Raum für den Spielgarten bleibt. Ein kindergerechter Garten muss natürlich auch einen Sandkasten haben. Möchten Sie diesen gerne aus Holz, ist darauf zu achten, dass der Rahmen kippsicher sein muss.

Auf professionelle Gartentipps zur Sicherheit ist ebenfalls bei Gartenmöbeln zu achten. Beispielsweise eignen sich Klappstühle nur bedingt, wenn Kinder im Garten spielen. Kindersicherungen für Kellertreppen bewahren vor schlimmen Stürzen, Mauern, hinter denen es tief hinunter geht, müssen entsprechend hochgezogen werden. Daneben empfiehlt es sich, im Spielgarten, insbesondere in der Nähe von Schaukel oder Wippe keine Beeteinfassungen mit harten Kanten zu wählen. Ein Tritt ins Blumenbeet ist sicher das kleinere Übel als eine Platzwunde nach einem Sturz beim Schaukeln, Rennen oder Toben.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für ihre Gartenplanung!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 74.000 Suchen
Jetzt den richtigen Landschaftsgärtner finden  >

Ein kindergerechter Garten ohne Gift

Schädlingsbekämpfung im Garten
© Atlantic_Adv - istockphoto.com

Dünger, Schädlingsbekämpfungsmittel, Fungizide und Herbizide. Diese Packungen sind in mit entsprechenden Warnhinweisen bedruckt. Es ist also einfach zu erkennen, was davon im Spielgarten nichts zu suchen hat. Besser noch ist es allerdings, Sie holen sich Gartentipps vom Fachmann ein und fragen nach ungefährlichen Alternativen für die jeweilige Anwendung.

Nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind allerdings die Gefahren, die von Pflanzen ausgehen. Die Sträucher und Blüten mit den häufigsten Vergiftungen kennen viele Gartenbesitzer : Goldregen, Eibe, Lorbeerkirsche, Oleander, Engelstrompete, Eisenhut, Fingerhut, Herbstzeitlose und Maiglöckchen. Pfaffenhütchen, Efeu, Adonisröschen und Buschwindröschen, Silberkerzen und Rizinusbaum sind schon nicht mehr so geläufig.

Wussten Sie schon, dass gerade das bei Kindern so beliebte Tränende Herz (Dicentra spectabilis) ebenfalls giftig ist? Die vorgenannte Aufzählung ist leider noch lange nicht vollständig, sie enthält nur die bekanntesten Giftpflanzen! Ein Landschaftsgärtner wirft seinen fachkundigen Blick für Sie auch in Nachbargärten, seine Gartentipps sind wichtig, denn selbst hinter dem eigenen Zaun können Gefahren lauern.

Über Giftpflanzen vom Gartenbauer beraten lassen

Giftige Tollkirsche
© Nikoncharly - istockphoto.com

Bei Beeren kann man Kindern eine Faustregel mitgeben: Die Sorten, die im Spielgarten wachsen, dürfen gegessen werden, alle anderen sind tabu. Ein kindergerechter Garten kann deshalb auch gerne ein Lernbeet enthalten, mit Radieschen, Karotten, Erdbeeren. Mitmachen und mitessen hilft dem Nachwuchs beim Lernen.

Nicht zu empfehlen ist z.B. Tollkirsche (siehe Abbildung), Goldregen, Eibe oder Vogelbeeren.

Einfahrt pflastern

Eine schöne Zufahrt macht direkt einen hochwertigen Eindruck. Schotter und Kies sind aber nicht unbedingt die ansehnlichsten und stabilsten Bodenbeläge – mit Pflastersteinen haben Sie wesentlich mehr Optionen. Wir geben Tipps und Ratschläge zur Pflasterung Ihrer Einfahrt.

Sichtschutz Pflanzen

Sie möchten Ihre wohl verdiente Privatsphäre im Garten? Sichtschutz vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passanten. Hier zeigen wir Ihnen, mit welchen Pflanzen dies am besten geht.

Schwimmteich anlegen

Wenn Sie auf Ihren Garten blicken und eine große, durchgängige grüne Fläche erblicken, dann ist da irgendwo eine geeignete Stelle zum Anlegen eines Schwimmteichs. Lesen Sie, worauf es bei der Wahl der passenden Lage für den Schwimmteich ankommt.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.71 - sehr gut
7 Abstimmungen